Ungarn erhält als erstes europäisches Land russischen Impfstoff

Außenminister Péter Szijjártó stellte fest, dass Ungarn das erste europäische Land ist, das eine Probe des russischen Impfstoffs erhalten hat. Russland lieferte 10 Dosen des Impfstoffs und sorgte dafür, dass ihre Temperatur während des Transports bei -18 Grad Celsius gehalten wurde, sagte Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Proben werden nun in Labors gebracht, wo die ungarischen Behörden Gelegenheit haben werden, sie zu untersuchen und eine fundierte Entscheidung über „ihre mögliche Verwendung und Zulassung“ zu treffen, fügte er hinzu. Die Labortests an den Proben werden beginnen, sobald Russland die vollständigen Unterlagen über den Impfstoff schickt, sagte der Minister. „Dies ist ebenfalls im Gange und wird in Kürze eintreffen, und dann können die ungarischen Experten mit ihrer Analyse beginnen“, sagte Szijjártó.