Gefro Banner

Rentner reisen in Ungarn weiter unentgeltlich

Ungeachtet der geplanten Strukturreformen werden Rentner in Ungarn auch künftig unentgeltlich auf den öffentlichen Verkehrsmittel reisen. Ein entgegengesetzter Vorschlag sei auf einer Regierungssitzung am Freitag (18.2.) aus der Liste von Vorschlägen gestrichen worden, berichtet das öffentlich-rechtliche Fernsehen auf seiner Homepage.

In Sachen Strukturreform könne bereits am kommenden Mittwoch eine endgültige Entscheidung fallen, sagte der Sprecher des Ministerpräsidenten, Péter Szijjártó, nach der Regierungssitzung. Die Streichung der Reisevergünstigungen für Rentner werde jedoch sicherlich nicht dazu gehören. Zwar habe die Streichung der Freifahrt für Rentner mit auf der Streichliste gestanden, sei jedoch auf energischen Protest von Ministerpräsident Viktor Orbán herausgenommen worden.

Die Regelung, dass Rentner die öffentlichen Verkehrsmittel in Ungarn unentgeltlich nutzen können, gilt ebenso für alle Rentner aus den EU-Staaten.