Gefro Banner

4,5 Prozent Inflation in Ungarn

In Ungarn haben sich die Verbraucherpreise in Jahresfrist um 4,5 Prozent erhöht, teilte das Zentrale Statistische Amt am Dienstag (12.4.) mit. Damit lag die Jahresteuerungsrate im März nach Ansicht von Beobachtern höher als erwartet. Am stärksten war der Preisauftrieb bei Lebensmitteln, die im Durchschnitt um 8.6 Prozent nach oben gingen. Sehr stark stiegen die Preise für Zucker (67,3 Prozent), Mehl (59), Speiseöl (24), Lebensmittel mit saisonalen Preisen (20,2), Käse (10,9) und Milch (10,8). Bedeutend war der Preisanstieg auch bei Haushaltsenergie (8,2 Prozent), darunter für Gas (16,5) und Fernheizung (10). Für Kraftstoff mussten die Verbraucher durchschnittlich 16,9 Prozent mehr zahlen als noch vor einem Jahr.