web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Treffer Nummer 644 für Barça: Messi jetzt besser als Pelé

Superstar Lionel Messi hat sein 644. Karriere-Tor für den FC Barcelona erzielt und damit den Rekord von Brasiliens Fußball-Legende Pelé, der es einst auf 643 Treffer für den FC Santos gebracht hatte, übetroffen.

Messi traf beim 3:0 (2:0)-Erfolg des FC Barcelona bei Real Valladolid in der 65. Minute. Mit dem Erfolg festigten die Katalanen den fünften Tabellenplatz in der spanischen Primera División. Zuvor hatten Clement Lenglet (21.) und Martin Braithwaite (35.) für Barcelona getroffen.

Spitzenreiter in Spanien ist weiter Atlético Madrid. Im Spitzenspiel setzten sich die Hauptstädter mit 2:0 (0:0) beim Tabellendritten Real Sociedad San Sebastián durch. Die Treffer zum Erfolg erzielten Mario Hermoso und Marcos Llorente in der 49. sowie 74. Minute. Damit hat die Mannschaft von Trainer Diego Simeone nun wieder drei Punkte mehr als Lokalrivale Real, der heute durch einen Sieg gegen den FC Granada wieder aufschließen kann.

Allerdings hat Meister Real schon jetzt eine Partie mehr absolviert. San Sebastián liegt bereits sechs Zähler zurück und hat sogar schon dreimal mehr gespielt als Atlético.

Superstar Lionel Messi hat sein 644. Karriere-Tor für den FC Barcelona erzielt und damit den Rekord von Brasiliens Fußball-Legende Pelé, der es einst auf 643 Treffer für den FC Santos gebracht hatte, übetroffen.

Messi traf beim 3:0 (2:0)-Erfolg des FC Barcelona bei Real Valladolid in der 65. Minute. Mit dem Erfolg festigten die Katalanen den fünften Tabellenplatz in der spanischen Primera División. Zuvor hatten Clement Lenglet (21.) und Martin Braithwaite (35.) für Barcelona getroffen.

Spitzenreiter in Spanien ist weiter Atlético Madrid. Im Spitzenspiel setzten sich die Hauptstädter mit 2:0 (0:0) beim Tabellendritten Real Sociedad San Sebastián durch. Die Treffer zum Erfolg erzielten Mario Hermoso und Marcos Llorente in der 49. sowie 74. Minute. Damit hat die Mannschaft von Trainer Diego Simeone nun wieder drei Punkte mehr als Lokalrivale Real, der heute durch einen Sieg gegen den FC Granada wieder aufschließen kann.

Allerdings hat Meister Real schon jetzt eine Partie mehr absolviert. San Sebastián liegt bereits sechs Zähler zurück und hat sogar schon dreimal mehr gespielt als Atlético.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.