Gefro Banner

In Ungarn purzeln die Wärmerekorde

Der Wärmerekord des Landes und der Hauptstadt Budapest für den 25. August ist gleich um einige Grad gebrochen worden, zitieren ungarische Medien den Meteorologischen Landesdienst. Mit 39,2 Grad Celsius im Schatten mussten die Einwohner der Gemeinde Csávoly die größte Hitze ertragen. Bislang war es mit 36,5 Grad in Túrkeve (Komitat Jász-Nagykun-Szolnok) Rekordhalter für diesen Tag. Der Spitzenwert hielt seit dem Jahr 1943.

Für Budapest stellte der Stadtteil Pestszentlőrinc, zu dem auch der Flughafen Ferihegy gehört, mit 38 Grad einen bemerkenswerten Spitzenwert auf. Seit 1890 wurden in Budapest an einem 25. August keine Werte über 34,6 Grad gemessen.

Wahrscheinlich erlebte damit Ungarn den wärmsten Tag dieses Jahres, meinte der Meteorologe Tamás Csonka. Auch das Tagesminimum erreichte Rekordhöhe: In der südwestungarischen Komitatsstadt Pécs konnte die Temperatur in den frühen Morgenstunden nicht tiefer als auf 23,8 Grad sinken. Für die nächsten Tage erwarten die Experten zunächst leichte, später deutliche Entspannung – die ganz große Hitze zieht sich zurück.