Gefro Banner

Ungarn schließt Pleitenjahr

Pleiten haben derzeit in Ungarn Hochkonjunktur. Pünktlich zu Weihnachten meldete in diesem Jahr die 20 000. Firma des Landes Insolvenz an, geht aus den jüngsten Angaben des Dienstleisters für Firmeninformation Opten hervor. Das sei ein Rekord besonderen Ausmaßes. Dennoch schätze das Institut ein, dass die Zahl im neuen Jahr weiter steigen wird, erklärte die Strategie-Direktorin von Opten, Hajnalka Csorbai.

Der Sektor der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) befinden sich nach Aussage der Expertin inn einer Katastrophalen Situation. Die Eröffnung von Insolvenzverfahren gegen insgesamt 20 078 Firmen bedeute eine 16-prozentige Zunahme im Jahresvergleich. „Die Lage wird dadurch gut charakterisiert, dass wir im ganzen Jahr 2008 11 000 Verfahren wegen Zahlungsunfähigkeit registrierten. Jetzt sind es fast doppelt so viele, obwohl schon damals in der Unternehmenswelt Krisenstimmung herrschte.