Ungarn erhält erste Lieferung des russischen Impfstoffs Sputnik V

Die erste Lieferung des russischen Coronavirus-Impfstoffs Sputnik V, der für die Impfung von 20.000 Menschen ausreicht, ist in Ungarn eingetroffen, wie die Landesamtsärztin mitteilte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Vor der Ankunft der Lieferung sagte Außenminister Péter Szijjártó, dass die Charge von 40.000 Dosen in das Nationale Zentrum für öffentliche Gesundheit gebracht wird, „wo die notwendigen Tests durchgeführt werden“. Er fügte hinzu, dass der Impfstoff in Übereinstimmung mit dem Impfplan der Regierung verteilt werden wird. Szijjártó wies darauf hin, dass Ungarn im Rahmen einer kürzlich getroffenen Vereinbarung zwei Millionen Dosen des Impfstoffs aus Russland erhalten wird, genug, um eine Million Menschen in den nächsten drei Monaten zu impfen. Je früher gefährdete Personengruppen geimpft werden, desto eher können die Beschränkungen gelockert werden, sagte er.

Cecília Müller, die Landesamtsärztin, sagte, dass Ungarn auch genügend Impfstoffe aus China für 2,5 Millionen Menschen erwarte. Sie sagte, dass 6,5 Millionen Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca erwartet werden und fügte hinzu, dass Ungarn bisher 500.000 Dosen der Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Moderna erhalten hat. Müller betonte, dass alle Impfstoffe einen ausreichenden Schutz gegen das Virus bieten und schwere Symptome und Komplikationen verhindern.