Gefro Banner

Raubfischer am Balaton

Der Winter geht zu Ende und schon haben die Kontrolleure zahlreiche illegal aufgestellte Fischnetze aus dem Balaton zu entfernen: Raubfischer treiben wieder ihr Unwesen am Plattensee.

Wie bekannt, ist es nur der Fischereigesellschaft erlaubt, kontrolliert Netze zum Fischen einzusetzen. Alle anderen Arten des Fischfanges geschehen mit gültigem Angelschein und mit der Angelroute. Seit Jahrzehnten kämpfen die Hüter des Fischbestandes am Balaton gegen illegale Raubfischer, die sich nicht an die Vorschriften des weidgerechten Fischens halten.

Im Zuge der Kontrollen im März 2013 wurde 1200 Meter vor Balatonvilágos ein großer toter Karpfen an der Oberfläche des Wassers entdeckt. Bei genauem Augenschein wurde feststellt, dass der Fisch in einem Netz gefangen ist. Bei der Suche nach dem Netz fanden die Fischhüter zahlreiche längst verendete Fische und erst kürzlich im Netz gefangene, tote Fische. Das Netz war vermutlich noch vor Einbruch der Kälte aufgestellt worden und konnte unter dem Eis nicht mehr entfernt werden. Den Kontrolleuren gelang es, drei Zander, zwei Karpfen, einen Wels und zwei Brachsen lebend aus dem Netz zu holen, 250 kg Fisch allerdings war bereits tot.

Ein paar Tage nach dem Entfernen des Netzes erhielt die Fischereigesellschaft einen Anruf, dass Raubfischer an derselben Stelle erneut illegal Netze aufgestellt hätten. Die Kontrolleure durchkämmten das Gebiet und fanden ein 400 Meter langes Netz, das noch näher zum Ufer stand. Im Netz waren bereits zwei 2-3 kg schwere Karpfen, außerdem eine Brachse, ein Hecht und zehn 5-7 kg schwere Zander, sowie zwei kleinere Zander. Alle Fische konnten befreit und ins Wasser entlassen werden.

Die Kontrolleure stellten auch bei Vonyarcvashegy zwei, jeweils 15 Meter lange Netze sicher und entfernten sie aus dem See. Die Wasserpolizei ertappte am Kanal von Balatonfenyves Angler, die Hechte mit einer Schlinge fangen wollten. Sie erhielten eine Anzeige und können mit einer empfindlichen Strafe rechnen. Das Strafmaß gegen Raubfischer wurde im letzten Jahr erhöht.