100.000 Dosen von Sputnik V treffen in Ungarn ein

Eine Lieferung von 100.000 Dosen des russischen Coronavirus-Impfstoffs Sputnik V ist am späten Montag in Ungarn angekommen, sagte Außenminister Péter Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Impfstoff wurde zum Nationalen Zentrum für öffentliche Gesundheit gebracht, sagte Szijjártó auf Facebook und bemerkte, dass die Behörde die Verteilung genehmigt hat. „Schnelligkeit ist von entscheidender Bedeutung … da ein Vorziehen des Impfplans um einen einzigen Tag das Leben von 100-150 Menschen retten würde“, sagte er. Außerdem würde die Ansteckung von etwa 2.000 Menschen verhindert werden, während der ungarischen Wirtschaft ein Verlust von 10-15 Milliarden Forint (27,8-41,8 Mio. Euro) erspart bliebe, fügte er hinzu. „Wir arbeiten daran, dass alle zugelassenen Impfstoffe so schnell wie möglich in Ungarn ankommen“, sagte er.

Szijjártó gab am 22. Januar bekannt, dass Ungarn zwei Millionen Dosen von Sputnik V beschafft habe, genug für die vollständige Impfung von einer Million Menschen.