Gefro Banner

Wassertouren auf der Mur in Ungarn

Im Rahmen des Pannonian Nature Network Programmes wurde am ungarischen Abschnitt des Flusses Mur eine neue Wassertourenbasis mit Hafen und Bootshaus geschaffen. Dieser Abschnitt des Flusses in Ungarn gilt als Wildwasser und kann nun auch für Sportveranstaltungen genutzt werden.

PaNaNet standen als Interreg-Nachfolgeprogramm in der Region Pannonien 243 Millionen Euro für die Vernetzung von Schutzgebieten über die Grenzen hinaus und zum Ausbau von ökotouristischen Attraktionen zur Verfügung.

Die Zielregionen des 2008 gestarteten und in diesem Jahr vorerst abzuschließenden Projektes sind 4 Nationalparks und 8 Naturparks in Österreich und Ungarn – die Naturschutzgebiete Neusiedlersee-Seewinkel, Fertő-Hanság, Örség und Balatoner Oberland BFNP, Naturparks im Burgenland – Neusiedlersee-Leithagebirge, Rosalia-Kogelberg, Landseer Berge, Geschriebenstein, Weinidylle und Raab sowie die Naturparks Sopron, Irottkő und Kerka. Neben Marketingaktionen, Weiterbildungen, Büchern und Prospekten wurden auch einige neue Einrichtungen wie die Wassersportbasis Muraszemenye verwirklicht, für die 55 Tausend Euro bereitgestellt wurden.

Dieses Gebiet an der Mur war in Ungarn lange Zeit gut geschützte Grenzregion, so dass sich die Natur ungestört entfalten konnte. Heute sind Wassertouren auf der Mur möglich und deshalb besonders romantisch.