Gefro Banner

Ungarn: Massenhaftes Fischsterben im Fluss Kapos

Die zuständige Direktion bei der Regierungsbehörde des Komitates Somogy hat am 1. Oktober 2013 mit sofortiger Wirkung ein allgemeines Angelverbot entlang des Flusses Kapos verhangen. Das Verbot ist bis auf Widerruf gültig und gilt bereits seit einer Woche auch auf dem im Komitat Tolna liegenden Abschnitt des Flusses, sowie für den betroffenen Abschnitt des Sió-Kanales.

Grund für das Verbot ist ein massenweises Fischsterben infolge einer Wasserverschmutzung in der Kapos, teilte der Regierungskommissar, Tibor Juhász, in einer Pressemitteilung mit.

Ende September waren in der Zuckerfabrik Kaposvár rund 3000 Kubikmeter Vinasse, ein Folgeerzeugnis beim Fermentieren von Melasse, ausgeflossen. Ein Teil des honigartigen, dunkelbraunen Sirups bahnte sich über einen Bach den Weg bis zur Kapos. Die Wasserverschmutzung führte infolge von Sauerstoffmangel zu einem massenhaften Fischsterben.