Gefro Banner

Kontinuierlicher Mückenschutz am Balaton

Ende Juli wurde in diesem Jahr bereits der vierte Einsatz mit chemischen Mückenbekämpfungsmitteln geflogen und zwei Wochen später folgte ein weiterer Einsatz, berichtete der Leiter der Expertengruppe für Mückenschutz, Tamás Sáringer-Kenyeres, gegenüber Medienvertretern.

Wegen der regenreichen Zeit zu Anfang des Sommers konnten sich die Mücken gut vermehren, so dass in diesem Jahr häufiger sowohl mit biologischen als auch mit chemischen Mitteln gespritzt werden musste als in den Jahren zuvor. Die notwendigen Gelder waren zur Hälfte vom Staat, zur anderen Hälfte von den Selbstverwaltungen der Region zur Verfügung gestellt worden.

Die häufigere Mückenbekämpfung mit chemischen Mitteln gefährdet nicht die Bienenbestände in der Region. Imker werden über den Notar der Gemeinden jeweils drei Tage vor den Flügen über die Einsätze informiert, so dass sie gegebenenfalls entsprechende Schutzmaßnahmen einleiten können.