Gefro Banner

Gelder für öffentlichen Verkehr in Ungarn

Dem Offiziellen Anzeiger „Magyar Közlöny“ zufolge verteilt der Innenminister bisher für Umstrukturierungen reservierte Gelder, die nun teils für soziale Zwecke, teils für die Unterstützung von Selbstverwaltungen als Träger von öffentlichen Nahverkehrsmitteln verwendet werden sollen.

Die im Anzeiger veröffentlichte Liste enthält 86 Namen von Städten und Gemeinden, die Gelder beantragt haben und mehr oder weniger von den Zuschüssen partizipieren. Martonvásár erhält leider kein Geld, Gyömrő 54 Tausend Forint – alle anderen liegen weit darüber. Der Komitatsstadt Veszprém wurden 40 Millionen Forint für ihre Massenverkehrsmittel zugestanden, die Stadt liegt damit an 11. Stelle der Liste.

Dreiviertel der jeweiligen Summen sollen den Selbstverwaltungen bereits bis 26. August überwiesen worden sein, der Rest wird bis zum 25. November überwiesen.