Fünf Impfstoffe in Ungarn mit Sinopharm-Lieferung verfügbar

Die erste Lieferung von Impfstoffen aus China ist eingetroffen, so dass jetzt fünf Impfstoffe in Ungarn verfügbar sind, so eine Beamtin der ungarischen Gesundheitsbehörde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die 550.000 Dosen Impfstoff, die am Dienstag eingetroffen sind, reichen aus, um 275.000 Menschen zu impfen, sagte Ágnes Galgóczi, die Leiterin der epidemiologischen Abteilung des Nationalen Zentrums für öffentliche Gesundheit (NNK), bei einem Online-Briefing des operativen Gremiums, das für die Eindämmung der Coronavirus-Epidemie verantwortlich ist. Impfungen mit dem Sinopharm-Impfstoff werden verfügbar sein, sobald das NNK ihn getestet und für den allgemeinen Gebrauch zugelassen hat. Die Sinopharm-Impfungen werden von Allgemeinmedizinern verabreicht.

Ungarn erhält diese Woche außerdem 102.960 Dosen des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech in zwei Lieferungen am Dienstag und Mittwoch. Galgóczi merkte an, dass Menschen in der ältesten Altersgruppe die Impfungen von Pfizer und Sputnik V an den verschiedenen Impfstellen erhalten werden, während Menschen unter 60 Jahren mit Vorerkrankungen den Impfstoff von AstraZeneca verabreicht bekommen.

Die Teams kehren auch in mehrere Pflegeheime zurück, während die zweite Runde der Impfungen für das Gesundheitspersonal fortgesetzt wird. Sie ermutigte die Öffentlichkeit, sich impfen zu lassen und bat sie, sich bei der Suche nach Informationen über die Impfstoffe nur an zuverlässige Quellen zu wenden.