Ungarn: AstraZeneca-Impftermine verschoben

Ungarns Impfprogramm verläuft wie geplant, aber die ursprünglich für das Wochenende geplanten Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff werden auf ein späteres Datum verschoben, sagte ein Regierungsbeamter – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



István György, ein Staatssekretär aus dem Büro des Ministerpräsidenten, sagte bei einem Briefing des für die Kontrolle der Epidemie zuständigen operativen Gremiums, dass am Donnerstag 77.513 Impfungen durchgeführt wurden und insgesamt 400.000 während der gesamten Woche erwartet werden. Davon werden 114.600 mit Pfizer-Impfstoffen durchgeführt, die an Impfstellen verabreicht werden, 40.000 mit Moderna-Impfstoffen in Sozialeinrichtungen und 250.000 Sinopharm-Impfstoffe werden von Hausärzten verabreicht.

Die Impfkampagne wird in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen fortgesetzt, wobei in den nächsten Tagen mehr als 400.000 Impfstoffe zum Einsatz kommen sollen, fügte er hinzu. György sagte, dass in Ungarn bisher insgesamt 862.953 Erstimpfungen und 279.727 Zweitimpfungen verabreicht worden sind.