Gefro Banner

Budapest Airport schließt Vereinbarung mit Verkehrsbetrieb BKK

Der Generaldirektor der Budapest Airport gAG, Jost Lammers, bemüht sich seit langem um die Verbesserung des Zubringerverkehrs zum Flughafen „Liszt Ferenc“ in Budapest. Nach den zahlreichen Änderungen im öffentlichen Verkehr der Hauptstadt wurde nun eine Anpassung dazu notwendig. Die Direktoren beider Firmen unterzeichneten am 9. Dezember 2013 eine Vereinbarung für gemeinsame Investitionen.

Als erster Schritt wird neben dem bereits bestehenden Infopoint im Terminal 2B ein weiterer Infopoint der Budapester Verkehrszentrale BKK im Ankunftsbereich von Terminal 2A eingerichtet. Hier erhalten die Fluggäste umfassende Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Des Weiteren können an den Infopoints Tages- und Monatstickets – nun auch mit Kreditcard – erworben werden. An den Bushaltestellen im Flughafengelände werden darüberhinaus Ticketautomaten aufgestellt. Die Kosten für das Aufstellen der Automaten, sowie für die Betreibung und Wartung übernimmt die Budapest Airport gAG.

Der Vertrag enthält die Zusage der Flughafen-Betreiberfirma, ab 10. Dezember 2013 nur für vorschriftsmäßig betriebene und bei BKK registrierte Taxen die kostenlose Wartezone im Terminal 2 zuzusichern. BKK verpflichtete sich im Gegenzug, die Budapester Taxen am Flughafen mindestens dreimal pro Woche zu kontrollieren: Gerade in letzter Zeit waren viele Beschwerden von Seiten der Fahrgäste eingegangen.

Die Budapest Airport gAG hat in Zukunft die Möglichkeit, nach Abstimmung mit BKK und der Selbstverwaltung der Hauptstadt Ausschreibungen für die Nutzung der Taxistände unter eigenen Bedingungen zu veröffentlichen und zu bewerten. Als gemeinsames Ziel formulierten beide Seiten die qualitative Verbesserung der Transport-Dienstleistungen auf europäisches Niveau. Lammers betonte, dass damit mehr zufriedene Fluggäste sowohl als Touristen wie auch als Geschäftsleute die wunderschöne Hauptstadt Ungarns besuchen werden.