Orbán: Kabinett berät über Vorschläge der Handelskammer zum Neustart der Wirtschaft

Ministerpräsident Viktor Orbán sagte, dass der Neustart der Wirtschaft erst dann beginnen kann, wenn alle über 65-Jährigen, die sich zur Impfung angemeldet haben, ihre Impfung erhalten haben – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Gleichzeitig werde das Kabinett die Vorschläge der Industrie- und Handelskammer zur Rationalisierung und zu differenzierteren Regelungen diskutieren, sagte Orbán. Er sagte, die Vertreter der Kammer seien „im Kampfgeist“ und wollten die Wirtschaft wieder in Gang bringen. „Sie haben Recht, wenn sie wollen, dass Geschäfte, Dienstleistungen und der natürliche Rahmen des Lebens wieder in Gang kommen“, sagte er. „Aber sie müssen verstehen, dass der Schutz des Lebens Vorrang haben muss.“ Einige der Vorschläge der Kammer in Bezug auf „Rationalisierung und nuanciertere Beschränkungen“, sagte er, seien „akzeptabel“.

Die Vertreter der Kammer fordern, dass die Beschränkungen nach der Größe der Geschäfte differenziert werden und für Einkaufszentren gesonderte Regeln gelten sollen. Außerdem wollen sie, dass die Lockerung der Beschränkungen für Dienstleistungen maßgeschneidert wird, sagte der Ministerpräsident. Das Kabinett werde diese am Mittwoch diskutieren, fügte Orbán hinzu.