Ungarn gegen Plan zur Gründung einer europäischen Super League

Ministerpräsident Viktor Orbán begrüßt die Position der UEFA, sich dem Plan zur Gründung einer europäischen Super League entschieden entgegenzustellen, sagte sein Pressechef in einer Erklärung – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Orbán unterstützt die europäische Einheit des Sports und das Prinzip der Solidarität, hieß es in der Erklärung. „Ungarns Position ist, dass die Schönheit und Beliebtheit des größten Spiels der Welt aus der Tatsache kommt, dass es allen gehört und nicht von den Reichsten monopolisiert werden kann“, sagte Orbán. Ungarn unterstütze die Bemühungen der UEFA, der FIFA und des ungarischen Fußballverbandes MLSZ, die Integrität der Spiele zu schützen, sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene, fügte er hinzu.

Die UEFA, der englische Fußballverband und die Premier League, der königliche spanische Fußballverband (RFEF) und LaLiga sowie der italienische Fußballverband (FIGC) und die Lega Serie verurteilten bereits den Plan einer Gruppe englischer, spanischer und italienischer Vereine, eine Super League zu gründen, bevor er am Sonntag offiziell bekannt gegeben wurde.