Internationale Militärübung beginnt in Ungarn

Ungarische, österreichische, kroatische, slowakische und slowenische Soldaten nehmen an der Militärübung „Black Swan 2021“ teil, mit der das regionale Kommando für Spezialeinsätze in der ungarischen Stadt Szolnok gestartet wird – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Übung wird von US-amerikanischen Ausbildern und Truppen sowie Ausbildern aus Deutschland unterstützt und findet auf ungarischem, kroatischem und slowakischem Gebiet statt, wobei das ungarische Kommando die Operationen koordiniert. An den Manövern sind 800 Soldaten, 14 Flugzeuge und ungarische Militärtechnik beteiligt.

Als Teil der Übung werden in den kommenden Tagen bewaffnete US-Boote auf dem Budapester Abschnitt der Donau operieren. Andere Übungen, die in mehreren Gebieten des Landes stattfinden, beinhalten Militärfahrzeuge, die auf den öffentlichen Straßen des Landes unterwegs sind, und Fluglärm aufgrund von Flugzeugmanövern, sagte Tamás Sándor vom Kommando der ungarischen Streitkräfte bei einem Pressegespräch. Er erwähnte die Gebiete um Kecskemét, Sárospatak, Nyíregyháza und Kisvárda, wo mit erhöhtem Verkehr auf den Straßen und Fluglärm zu rechnen sei.

„Black Swan“ wird in Verbindung mit den US-amerikanischen Übungen „Trojan Footprint-South 2021“ und „Blue Sky“ organisiert und ist Teil der Übungsreihe „Defender Europe 2021„. Die Übung wird wie geplant, aber auch im Hinblick auf coronavirusbedingte Einschränkungen durchgeführt.