Ungarns Krankenhäuser nehmen planbare Operationen wieder auf

Krankenhäuser in Ungarn werden ab kommenden Donnerstag wieder elektive Operationen und Rehabilitationsmaßnahmen durchführen, nachdem sie aufgrund der Pandemie verschoben wurden, so der Minister für Personalwesen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Patienten müssen ein gültiges Covid-19-Immunitätszertifikat vorlegen, oder, falls dies nicht der Fall ist, einen negativen PCR-Test 48 Stunden vor dem Eingriff und einen negativen Antigen-Schnelltest am Tag der Operation, sagte Miklós Kásler auf Facebook. Diejenigen, die verdächtigt werden, Covid zu haben, während sie im Krankenhaus sind, werden isoliert und einem Antigentest unterzogen, sagte er.