Ungarn: Steuerbehörde leitet Ermittlungen in milliardenschwerem Umsatzsteuerbetrug ein

Eine Gruppe von Betrügern im Komitat Fejér hat die Zahlung der Mehrwertsteuer in Höhe von einer Milliarde Forint (2,8 Mio. EUR) durch Verletzung der europäischen Steuergesetze hinterzogen, so die nationale Steuerbehörde NAV – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Behörden haben 11 Verdächtige der Gruppe festgenommen und befragt und vier von ihnen verhaftet, sagte NAV und fügte hinzu, dass die Verdächtigen mit bis zu 20 Jahren Gefängnis rechnen müssen. Den Ermittlungen zufolge importierte die Gruppe Photovoltaikanlagen und benutzte fiktive Rechnungen über eine Kette von Unternehmen. An der Razzia gegen die Bande waren mehrere hundert Polizeibeamte an 30 Standorten beteiligt, sagte NAV und fügte hinzu, dass sie Autos, Münzen, Aktien und Bargeld beschlagnahmt hätten, während sie auch Vermögenswerte von Immobilien und Bankkonten einfroren.