Ungarn einigt sich mit Tschechien auf uneingeschränkte Reisefreiheit für Geimpfte

Ungarn hat mit der Tschechischen Republik ein Abkommen über den uneingeschränkten grenzüberschreitenden Reiseverkehr für gegen das Coronavirus geimpfte Staatsangehörige des jeweils anderen Landes erzielt, sagte Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ab Samstag werden beide Länder die Covid-Immunitätszertifikate des jeweils anderen Landes anerkennen, unabhängig von der Art des verwendeten Impfstoffs, sagte Szijjártó auf Facebook. Er fügte hinzu, dass weitere Gespräche über uneingeschränkte Reisen für die Geimpften später am Freitag in Łódź, Polen, stattfinden würden.

Neben der Tschechischen Republik hat Ungarn Vereinbarungen über die gegenseitige Anerkennung von Covid-Immunitätszertifikaten mit Kroatien, Serbien, Montenegro, Slowenien, der Türkei und Bahrain getroffen. Auch Rumänien erkennt die ungarischen Immunitätsbescheinigungen an und umgekehrt.