Ungarn, Slowakei und Tschechien öffneten gemeinsame Grenzen

Ungarn, die Slowakei und die Tschechische Republik haben am Dienstag um Mitternacht ihre Grenzen für Bürger des Nachbarlandes geöffnet, sagte Außenminister Péter Szijjártó im rumänischen Cluj (Kolozsvár) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Auf einer Pressekonferenz sagte Szijjártó, dass Bürger, die die Grenzen überschreiten, nicht isoliert werden müssen, es sei denn, sie wollen länger als 48 Stunden in dem anderen Land bleiben. „Wir werden es den Slowaken erlauben, 48 Stunden ohne Quarantäne in Ungarn zu bleiben, und die Slowaken werden dasselbe mit den Ungarn tun“, erklärte er und fügte hinzu, dass dasselbe Muster auch in den tschechisch-slowakischen Beziehungen angewandt werden wird.

Szijjártó warnte, dass Ungarn, die in die Tschechische Republik reisen, die Slowakei durchqueren dürfen, jedoch nicht von der Tschechischen Republik aus in die Slowakei einreisen dürfen und auf dem Rückweg einen Umweg über Österreich machen müssen. Ebenso müssten Tschechen aus Ungarn über Österreich zurückkehren, fügte er hinzu.