Szijjártó: Neue Sinopharm-Lieferung erfüllt Vertrag mit China

Ein Regierungsfrachtflugzeug mit 700.000 Impfstoffen der Firma Sinopharm wird am Freitag in Budapest landen. Damit sei der Vertrag zwischen China und Ungarn erfüllt, sagte Außenminister Péter Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der verbleibende Teil des Vertrages umfasste 500.000 Dosen, aber das chinesische Verteidigungsministerium fügte 200.000 Dosen als Spende hinzu, sagte Szijjártó, bevor er nach Hamburg abreiste, um die ungarische Präsidentschaft im Ministerkomitee des Europarates zu übernehmen.

Das Flugzeug hat in den letzten drei Monaten 15 Hin- und Rückflüge zwischen Budapest und Moskau sowie Budapest und Peking gemacht, um Impfstoffe aus dem Osten nach Ungarn zu transportieren, und Ungarn hat mehr Impfstoffe aus China und zu einem früheren Zeitpunkt als ursprünglich vertraglich vereinbart erhalten, sagte Szijjártó in einem auf Facebook geposteten Video. Die aus China und Russland bestellten Impfstoffe haben dazu beigetragen, dass Ungarn in Bezug auf den Anteil der geimpften Bevölkerung anderthalb Monate vor Europa liegt, fügte er hinzu. „Es ist so viel früher möglich, dass wir unsere Wirtschaft vollständig öffnen und den Menschen ein normales Leben zurückgeben können“, sagte er.