Kiwi-Plantage auf dem Szent György-hegy

Aus dem Gesamtbild der Bebauung des Vulkankegels Szent György-hegy unweit von Szigliget sticht ein geschmackvoll renoviertes kleines Kelterhaus auch dank seiner speziellen Form und der davor angelegten Kiwi-Plantage heraus. Das Haus wurde mit ikonischen Designermöbeln und antiken Schmuckstücken eingerichtet und ist eine Bereicherung des Balatoner Oberlandes.



Das Gebäude war immer schon ein Blickfang, es verkörpert heute in seiner modernistischen Form viel Individualität. Der in den steilen Hang gehauene Weinkeller endet an der Terrasse des Kelterhauses, darüber wurde ein lichtdurchfluteter Wohnraum mit weitem Blick über die Umgebung platziert. Die Terrasse ist halb überdacht und halb offen.

Das exzentrische Gebäude sollte schon abgerissen werden, die neue Besitzerin entschied sich aber dagegen. Als gelernte Innenarchitektin verliebte sie sich bei einem Ausflug in die Schönheit der Gemeinde Hegymagas an der Südseite des malerischen Szent György-hegy und in das ungewöhnliche Haus. Sie kaufte es, ließ es nach den Originalplänen als kleines Refugium modernisieren und baut hier heute Kiwis an.