Sisecam baut ein Glasverpackungswerk in Kaposvár

Das türkische Glasunternehmen Sisecam investiert 73 Mrd. Forint (211,0 Mio. EUR) in den Bau einer Glasverpackungsfabrik in Kaposvár, im Südwesten Ungarns, sagte der Minister für Außenbeziehungen und Handel – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Investition werde 330 Arbeitsplätze schaffen, sagte Péter Szijjártó auf einer Pressekonferenz und fügte hinzu, dass die Regierung das Projekt mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss von 12,5 Milliarden Forint unterstütze. Das Werk, das die erste Glasverpackungsfabrik von Sisecam in Europa sein wird, wird die Kapazität haben, 330.000 Tonnen Glasverpackungsmaterial pro Jahr zu produzieren, sagte Szijjártó und fügte hinzu, dass die Investition auch dazu beitragen wird, die ungarische Glasindustrie zu stärken.

Szijjártó sagte, die Investition von Sisecam sei der jüngste Beweis für die Politik der ungarischen Regierung, sich dem Osten zu öffnen, in der die Türkei eine Schlüsselrolle spiele. Die Sisecam-Gruppe ist der weltweit zweitgrößte Hersteller von Glasprodukten. Sie hat 43 Werke in 14 Ländern und exportiert ihre Produkte in 150 Länder.