Ungarn öffnet Schengen-Grenzen ab 24. Juni wieder

Ungarn wird seine Schengen-Grenzen ab dem 24. Juni 2021 wieder öffnen, es sei denn, die Coronavirus-Pandemie nimmt eine Wendung zum Schlechteren, sagte Außenminister Péter Szijjártó am Mittwoch in Bratislava – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Szijjártó sagte auf einer Pressekonferenz in der ungarischen Botschaft in Bratislava, dass nach den Plänen alle 36 Grenzübergänge zur Slowakei in der nächsten Woche geöffnet würden. Auch Menschen, die in Komitaten und Regionen leben, die an Ungarn angrenzen, würden Impfstoffe aus Ungarn erhalten können, sagte er. Ungarn habe die schnellste und erfolgreichste Impfaktion in Europa, 60 Prozent der Erwachsenen des Landes seien geimpft worden. Jetzt können weitere Schritte in Richtung eines normalen Lebens unternommen werden, fügte er hinzu.

Szijjártó hielt die Pressekonferenz zusammen mit den Vorsitzenden dreier ethnischer ungarischer Parteien ab. Er sagte, Ungarn sei erfreut darüber, dass die Vertreter der ethnischen Ungarn in der Slowakei eine Zusammenarbeit begonnen hätten und fügte hinzu, dass „wir ihnen viel Erfolg bei der Vereinigung ihrer Kräfte wünschen“.

Ungarns Diplomatie hat sich immer darauf konzentriert, gute Beziehungen zu seinen Nachbarn zu entwickeln, und wenn man die Situation vor 11-12 Jahren mit der heutigen vergleicht, wird deutlich, dass erhebliche Anstrengungen unternommen wurden, sagte der Außenminister. Die Beziehungen zwischen Ungarn und der Slowakei waren noch nie so gut wie heute, fügte er hinzu.