Besucherzentrum, Wein und Ritterspiele in Sümeg

Das aufwendig renovierte Ramassetter-Haus in Sümeg wurde am Internationalen Denkmaltag mit dem ICOMOS-Preis ausgezeichnet, teilte Bürgermeister László Végh dem Nachrichtenportal hirbalaton.hu mit.



„Die hohe Ehrung verdanken wir der Arbeit vieler, die in einer beispielhaften Zusammenarbeit eine herausragend gute Restaurierung des Gebäudes möglich gemacht haben. Mit dem durchdachten Projekt rund um das barocke Gebäude aus dem 18. Jahrhundert würdigen wir auch den bekanntesten Bürgermeister von Sümeg, Vince Ramassetter, der gern in diesem Haus lebte“, so László Végh.

ICOMOS ist eine internationale Organisation, die sich weltweit für Schutz und Pflege von Denkmälern und die Bewahrung des Kulturerbes einsetzt. Das International Council on Monuments and Sites wurde 1965 in Warschau gegründet, Nationalkomitees bestehen in mehr als 120 Ländern.

Die Renovierung des denkmalgeschützten Gebäudes in Sümeg wurde in den Jahren 2014-2019 in drei Schritten durchgeführt. Das schöne Haus erhielt eine neue Funktion und ist heute ein beliebtes Besucherzentrum mit schönen Ausstellungen zu Ramassetter, zur Geschichte von Sümeg und zur langen Weinkultur der Region.

Ein Ausflug nach Sümeg sollte nicht nur mit einer Verkostung Sümeger Weine, sondern auch mit dem Besuch der berühmten Burg Sümeg verbunden werden, die mit interaktiven Ausstellungen, historischen Ritterspielen und schmackhaften Rittermahlen ins Mittelalter entführt.