Ungarns Förderprogramm für die Gesundheitsindustrie wird 5.700 Arbeitsplätze sichern

Das Unterstützungsprogramm der ungarischen Regierung für die Gesundheitsindustrie wird dazu beitragen, Investitionen im Wert von 86 Milliarden Forint (240,3 Mio. Euro) im Land zu generieren und insgesamt 5.700 Arbeitsplätze zu retten, sagte Finanzminister Mihály Varga – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Regierung unterstützt Unternehmen der Gesundheitsindustrie mit 66 Milliarden Forint, sagte Varga nach der Einweihung neuer Modernisierungen in zwei Betrieben der Gesundheitsindustrie. Das Unterstützungsprogramm zielt darauf ab, eine „völlig neue Industrie in Ungarn“ zu etablieren, die bis zu 170-180 Milliarden Forint an Einnahmen pro Jahr generieren kann, fügte er hinzu.

Ungarn habe es in weniger als einem Jahr geschafft, bei der Produktion von Gesichtsmasken, der Massenherstellung des antiviralen Medikaments Favipiravir und der Produktion von medizinischen Geräten und Desinfektionsmitteln selbständig zu werden, sagte der Minister. Neben der Selbstständigkeit will Ungarn auch das langfristige Wachstum und die Exportkapazität seiner Gesundheitsindustrie fördern, sagte er.