Neue Attraktion für Jung und Alt in Balatonlelle

Um den Tourismus erfolgreich wieder zu beleben bedarf es neuer Attraktionen. Dazu gehört eine ganz besondere Rundfahrt in der Sommersaison mit dem elektrischen Mini-Familienzug am Balaton. Der umweltfreundliche, in Kanada entwickelte und in Ungarn derzeit einzigartige Minizug fährt täglich über die Promenade und am Strand von Balatonlelle.

Die Fahrt mit dem Minizug startet an der Mole von Balatonlelle neben dem Riesenrad. Foto: Peter Wolf

Lászlo Csirkovics, der Inhaber der Bahngesellschaft, sagte: Der Zug fährt sehr langsam, mit einer Geschwindigkeit von sechs Kilometern pro Stunde und ist mit verschiedenen Sensoren ausgestattet, die ihn bei Gefahr automatisch bremsen. Der Lokführer im Kostüm vom „Super Mario“ ist für die Kinder eine Attraktion und sehr beliebt sowie ein begehrtes Fotomotiv.

Die Lokomotive zieht vier farbige Waggons mit einer Gesamtkapazität von bis zu 24 Kindern, wenn aber Erwachsene mitfahren, werden es etwas weniger Fahrgäste sein. Der Zug fährt in der Regel ab 18.00 Uhr, fährt aber auf Wunsch auch zu anderen Zeiten. Die Fahrt startet an der Mole von Balatonlelle neben dem Riesenrad, die Passagiere können die Fahrt 12 Minuten lang genießen, dabei legt der Minizug anderthalb Kilometer zurück. Unterwegs informiert ein Audioguide die Passagiere über Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten in Balatonlelle. Kinder unter zwei Jahren und Personen mit Behinderungen können die Familien-Stadtbahn kostenlos nutzen.

Peter Wolf