Budapest: Ein Viertel der älteren Sinopharm-Impflinge ungeschützt

Eine Reihe von Tests an Budapester Einwohnern, die älter als 60 Jahre sind und mit dem Sinopharm-Impfstoff geimpft wurden, hat ergeben, dass 24,2% der Teilnehmer keinen ausreichenden Schutz gegen Covid-19 haben, teilte das Büro des Bürgermeisters am Mittwoch der Nachrichtenagentur MTI mit.



Bislang wurden 3.805 Tests durchgeführt, während das Programm auf 20.000 abzielt. Die Stichprobe sei nicht repräsentativ, hieß es in der Erklärung. Zur gleichen Zeit hat eine Untersuchung einer Expertengruppe unter der Leitung des Akademikers Balázs Sarkadi und des biologischen Statistikers Tamás Ferenci ähnliche Ergebnisse erbracht, so die Erklärung. Die Tests in Budapest wurden von der Stadt und den lokalen Bezirksräten organisiert.