Veszprém: Zwei niederländische mutmaßliche Menschenschmuggler müssen in Haft bleiben

Ein ungarisches Gericht hat angeordnet, dass zwei niederländische Staatsangehörige, denen vorgeworfen wird, 24 illegale Migranten von der ungarisch-serbischen Grenze nach Österreich geschmuggelt zu haben, in Haft bleiben müssen, teilte die Staatsanwaltschaft des Komitats Veszprém am Dienstag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Am vergangenen Donnerstag hatte die Polizei einen 39-jährigen Niederländer in der Nähe von Devecser (Westungarn) festgenommen, der einen Lieferwagen mit 24 türkischen, iranischen und afghanischen Migranten fuhr. Die Migranten waren illegal aus Serbien nach Ungarn eingereist, so die Staatsanwaltschaft. Ein weiterer Niederländer, der im Verdacht steht, als Späher für ihn zu fungieren, wurde später am selben Tag festgenommen. Nur eines der Urteile ist verbindlich, hieß es in der Erklärung.