Regierung erlässt Dekret über kostenlose PCR-Tests vor medizinischen Eingriffen

Die ungarische Regierung hat ein Dekret erlassen, das die Fälle regelt, in denen PCR-Tests vor medizinischen Eingriffen kostenlos angeboten werden können – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Nach den derzeitigen Bestimmungen müssen Patienten, die nicht dringend operiert werden müssen und gegen Covid-19 geimpft sind oder sich innerhalb der letzten vier Monate von dem Virus erholt haben, vor dem Eingriff keinen PCR-Test vorlegen, so das Informationszentrum der Regierung. Da alle ungarischen Staatsbürger Anspruch auf eine kostenlose Impfung haben, sieht die Regierung keinen Grund, denjenigen, die sich einer nicht dringenden Operation unterziehen müssen, sich aber nicht impfen lassen wollen, kostenlose PCR-Tests anzubieten, hieß es.

Das Zentrum fügte jedoch hinzu, dass die Regierung bestimmte Ausnahmen von dieser Politik zugelassen hat. Nach dem neuen Erlass werden PCR-Tests kostenlos für Patienten angeboten, bei denen der Verdacht besteht, dass sie sich mit dem Virus angesteckt haben, für ungeimpfte Eltern, die sich mit einem Kind, das operiert werden muss, im Krankenhaus aufhalten, für Patienten unter 18 Jahren und für Patienten, die aus Gründen, die sie nicht zu vertreten haben, nicht geimpft wurden. Der Ombudsmann für Grundrechte begrüßte das Dekret.