Ungarn hebt die meisten Covid-Beschränkungen auf

Ungarn hat am Wochenende 5 Millionen Impfungen überschritten, was es dem Land ermöglicht, die meisten seiner Coronavirus-Beschränkungen aufzuheben, einschließlich der nächtlichen Ausgangssperre sowie der Regeln zum Tragen von Masken im Freien und zur sozialen Distanzierung – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



„Wir können uns von unseren Masken verabschieden“, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Samstag auf Facebook und fügte hinzu, dass es in den letzten Monaten klar gewesen sei, dass „wenn wir unser normales, gesundes, glückliches Leben zurückhaben wollen, wir uns mit den Impfstoffen erfolgreich gegen das Virus schützen können.“ „Dieses Ziel haben wir jetzt erreicht!“ sagte Orbán und bedankte sich bei allen, die dazu beigetragen und sich für die Impfung entschieden haben, und forderte diejenigen, die noch nicht geimpft sind, auf, sich impfen zu lassen.

Die Regierung hat ein Dekret über die nächste Phase der Wiedereröffnung Ungarns erlassen, in dem betont wird, dass bestimmte Einschränkungen nur für diejenigen aufgehoben werden, die gegen das Virus immun sind. In Einkaufszentren bleibt das Tragen von Masken und körperlicher Distanz vorgeschrieben. Masken müssen auch in geschlossenen Räumen getragen werden, in denen Menschen mit Covid-Immunität mit Menschen zusammenkommen können, die nicht gegen das Virus geimpft sind, z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften.

Hochzeitsempfänge sind auf 200 Personen begrenzt, während an privaten und familiären Veranstaltungen bis zu 50 Personen teilnehmen können.