Mülltonnen der Angelplätze am Kis-Balaton wurden abgebaut

Da die Vermüllung am Kis-Balaton ein immer wiederkehrendes Problem ist, werden die Mülltonnen zwischen Zalavár und Zalaszabar entfernt. Nach Angaben der Balatoni Halgazdálkodási Nonprofit Zrt. tragen die Menschen große Mengen öffentlichen Mülls zu den Müllcontainern an den Angelplätzen – berichtet likebalaton.hu.



Die Balatoni Halgazdálkodási Nonprofit Zrt. berichtet, dass die Müllcontainer, die zuvor an den Angelplätzen am Kis-Balaton zwischen Zalavár und Zalaszabar aufgestellt waren, abgebaut und entfernt wurden. Der Grund dafür war, dass regelmäßig große Mengen an Müll in und um die Container herum abgeladen wurden und einige der Container durch Vandalismus unbrauchbar gemacht wurden.

Die Situation ist inzwischen unhaltbar geworden. Es wird berichtet, dass das Einsammeln und der Transport des Mülls an diesen Orten mit den Einnahmen aus dem Verkauf der lokalen Angelkarten bezahlt wurde. „Wir halten es nicht länger für einen hinnehmbaren Verlust, dass einige Leute die Kosten für die Müllabfuhr auf Kosten der Zahlungen der Angler und der Arbeitszeit unserer Kollegen einsparen“, erklärte die Balaton-Fischereiverwaltung und fügte hinzu, dass die illegale Abfallentsorgung eine Anzeige bei der Polizei nach sich ziehen wird. Ein Verstoß gegen die Vorschriften der Abfallentsorgung ist eine Straftat.

Von nun an werden Schilder aufgestellt, die die Angler auffordern, ihren Müll so mitzunehmen, wie sie ihn eingebracht haben. Laut der Balatoner Fischereiverordnung ist es „verboten, in einem verschmutzten, vermüllten Fischereigebiet zu fangen oder zu fischen! Nach Beendigung des Angelns muss der Angelplatz sauber hinterlassen werden!“ Verstößt ein Angler gegen diese Regel, wird ihm die Gebietskarte entzogen.