Jagd- und Naturausstellung ist Ungarns bisher „komplexeste“ internationale Veranstaltung

Die diesjährige „Eins mit der Natur – Welt der Jagd und Naturausstellung“ wird Ungarns bisher komplexeste internationale Veranstaltung sein und dem Land eine neue Chance geben, seine Fähigkeiten bei der Organisation von Großveranstaltungen zu zeigen, sagte der für die Organisation der Weltausstellung zuständige Regierungsbeauftragte Zoltán Kovács in einem Interview mit dem Nachrichtenportal Origo – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Kovács, der auch Staatssekretär für internationale Beziehungen und Kommunikation ist, sagte, die Veranstaltung biete eine hervorragende Gelegenheit, den Konferenz- und internationalen Ausstellungstourismus in Ungarn wiederzubeleben. Auf die Frage, warum die Jagdausstellung von linken Parteien verspottet worden sei, sagte Kovács, das Thema Jagd werde von der Opposition ausgenutzt, um die Gesellschaft zu spalten und die Menschen gegeneinander aufzubringen. Die 70.000 ungarischen Jäger kämen aus allen Gesellschaftsschichten und hätten ein breites Spektrum an politischen Überzeugungen, und die Veranstaltung konzentriere sich auf Themen, die von linken Aktivisten gefördert würden, wie Ökologie und Nachhaltigkeit, sagte er und fügte hinzu, dass es daher keinen Sinn mache, die Veranstaltung zu politisieren.

Was die Kosten angehe, so seien die Vorwürfe der Opposition, es würden enorme Summen ausgegeben, nicht nachvollziehbar, betonte er. Das Budget für die vier Veranstaltungsorte HUNGEXPO, Hatvan, Keszthely und Vásárosnamény und die mehrwöchige Veranstaltungsreihe sowie die Europameisterschaften im Pferdesport beläuft sich auf die ursprünglich geplanten 17 Milliarden Forint (48 Mio. EUR).

Das HUNGEXPO-Gelände wurde im Zusammenhang mit der Weltausstellung und künftigen Veranstaltungen ähnlicher Größe und Qualität für 55 Milliarden Forint modernisiert, so Kovács. Außerdem werde sich die Investition in den kommenden Jahrzehnten durch Mieten und Einnahmen amortisieren, fügte er hinzu.

Während der 20 Tage der Weltausstellung, die vom 25. September bis zum 14. Oktober stattfindet, werden 6 internationale Konferenzen abgehalten, so Kovács. Die HUNGEXPO wird eine Fläche von 75.000 Quadratmetern, darunter 8 Ausstellungshallen, nutzen. Zu den Ausstellungen gehören die tausendjährige Geschichte der ungarischen Jagd sowie Präsentationen über die Feuchtgebiete des Karpatenbeckens und von Naturschutzorganisationen, sagte er.