Balaton: Hunderte Freiwillige kümmerten sich um die Sicherheit

Die Freiwilligen des Ungarischen Roten Kreuzes hatten auch in der diesjährigen Saison am Balaton wieder alle Hände voll zu tun.



Im Juli und August unterstützten die ehrenamtlichen Ersthelfer an 19 offiziellen Strandbädern in 13 Ortschaften den Rettungsdienst und konnten in rund 2000 Fällen Strandbesuchern in Not helfen. Sie versorgten kleinere Verletzungen, halfen bei Übelkeit, Sonnenbrand, Sonnenstich und riefen den Rettungsdienst, wenn weiterführende Maßnahmen notwendig waren.

„Eine geringe Flüssigkeitsaufnahme und unzureichender Sonnenschutz verursachten die meisten Probleme“, sagte Nelli Szabó, eine der zahlreichen Jugendlichen unter den Freiwilligen des Ungarischen Roten Kreuzes. „Viele Menschen waren ein wenig unvorsichtig und übermütig, aber alle waren froh, endlich wieder am Strand sein, baden und schwimmen zu können.“