Budapest könnte über das Feiertagswochenende voller Touristen sein

Der Geschäftsführer der Ungarischen Tourismusagentur (MTÜ) sagte in einem Interview, das am Montag auf magyarnemzet.hu veröffentlicht wurde, dass die Hauptstadt während des Feiertagswochenendes mit Touristen gefüllt sein könnte und dass es ein wichtiges Ziel sei, den Tourismus in Budapest danach anzukurbeln – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Zoltán Guller betonte, dass dank der erfolgreichen Impfkampagne und der Digitalisierung die Belegung von Unterkünften in Ungarn höher sei als in den Nachbarländern, die Hauptstadt aber wegen des Mangels an Ausländern in Schwierigkeiten stecke. Während ein Sechstel der Hotels in Budapest in diesem Sommer noch nicht einmal geöffnet ist, liegt die Belegungsrate bei nur 30 Prozent, während auf dem Land 70 Prozent der Zimmer von Gästen belegt sind, fügte er hinzu.

Der MTÜ-Chef sagte, einheimische Gäste könnten den Tourismus in der Hauptstadt retten, und der Nationalfeiertag könne dabei helfen. Die Regierung habe seit langem eine mehrtägige Feier anlässlich der Staatsgründung geplant, und die Zeit sei reif dafür, da die Epidemie nachlasse.

Auf die Nachricht von den Feierlichkeiten hin stieg die Zahl der Zimmerreservierungen um fast 40 Prozent, davon 56 Prozent aus dem Inland, sagte er.

Zoltán Guller hofft, dass die Veranstaltungen im Anschluss an den Nationalfeiertag auch zum Wachstum des Tourismus in der Hauptstadt beitragen werden. Er erwartet, dass der Internationale Eucharistische Kongress, die Weltjagdausstellung, die MTV Europe Music Awards, das europäische Finale des Bocuse d’Or den Flugverkehr oder die Popularität von Hotelschiffen ankurbeln könnten.