Alle bekannten ungarischen Staatsbürger aus Afghanistan evakuiert

Die ungarische Armee hat insgesamt 540 Personen aus Afghanistan evakuiert, darunter alle ungarischen Staatsbürger, von denen bekannt ist, dass sie sich in dem Land aufhalten, sagte Verteidigungsminister Tibor Benkő – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Neben ungarischen Staatsbürgern haben die ungarischen Streitkräfte in einer siebentägigen Operation, die am 19. August begann, auch US-amerikanische, österreichische und afghanische Staatsbürger per Luftbrücke geholt, sagte er auf einer Pressekonferenz. Auf eine Frage hin bestätigte der Minister, dass die Evakuierungsaktion abgeschlossen sei. Alle ungarischen Staatsbürger, die um Hilfe gebeten hatten, wurden nach Ungarn zurückgebracht, ebenso wie alle afghanischen Staatsbürger, die mit den ungarischen Streitkräften während ihres 18-jährigen Einsatzes zusammengearbeitet hatten und „rechtzeitig“ um eine Evakuierung gebeten hatten, sagte Benkő.

Etwa 87 % der „Afghanen mit Verbindungen zu Ungarn“ wurden evakuiert, darunter 57 Familien und 180 Kinder, sagte er. Die Regierung ordnete die Evakuierung ungarischer Staatsbürger am 17. August an, und die Ressourcen der Armee wurden bis zum Nachmittag des nächsten Tages aufgestockt. Die Operation begann am frühen 19. August, fügte er hinzu. Die Streitkräfte setzten zwei Airbus A319 ein, um die Evakuierten während der siebentägigen Operation in 14 Flugrunden von Afghanistan nach Usbekistan zu fliegen. Sie stiegen dann in Passagierflugzeuge der Wizz Air und der usbekischen Fluggesellschaft um, die sie nach Ungarn brachten, sagte Benkő.