Gefro Banner

Weintourismus in Tormafölde

Große Ziele formulierte der Bürgermeister der Gemeinde Tormafölde anlässlich des Winzerfestes am Hügel Szent János-hegy. József Kondákor sieht im Weintourismus hervorragende Möglichkeiten für die Entwicklung der gesamten Gemeinde. Am Fluss Kerka und 13 Kilometer von Lenti gelegen, hat das hübsche, kleine Dorf Tormafölde mitten in der Zalaer Hügellandschaft eine gute strategische Lage.

Der Winzerverein „Szent János Hegyért Egyesület“ hatte mit Geldern aus Ausschreibungen am Szent János-hegy zwei Weinhäuser mit Tischen und Bänken im Freien mit einem Investumfang von einer Million Forint errichten lassen, die vom Bürgermeister feierlich eingeweiht wurden. Der Vorsitzende des Vereins, Zoltán Tuboly, berichtete, dass damit weitere Schritte für die Entwicklung des hiesigen Weintourismus getan wurden. Die Winzer der Region haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sowohl das Klima als auch die Beschaffenheit der Böden auf den Hügeln rund um Tormafölde zum Ausbau guter Weine geeignet seien.

Der Bürgermeister sagte seine Unterstützung bei der Verwirklichung weiterer Investitionen für die Entwicklung des Tourismus, der Gastronomie und Weinkultur zu und formulierte auch die Idee einer Weinstraße.