Ungarn: Regierung unterstützt den Schienengüterverkehr

Die Regierung stellt 30 Mrd. Forint (85,6 Mio. EUR) für die Förderung des Schienengüterverkehrs bereit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Einzelwagenverkehr, bei dem kleinere Mengen von Gütern aus mehreren Betrieben je nach Bestimmungsort zu Sendungen zusammengefasst werden, wird in Ungarn von mehr als 700 Unternehmen genutzt, darunter auch solche aus strategischen Sektoren wie Pharma-, Energie- und Forstunternehmen, so das Ministerium für Innovation und Technologie.

Etwa ein Fünftel der in Ungarn auf der Schiene beförderten Güter werden in Einzelwagensendungen transportiert, so das Ministerium. Die staatliche Unterstützung des Sektors, der derzeit auf dem Markt Verluste macht, wird Tausende von Arbeitsplätzen erhalten und etwa 10-12 Millionen Tonnen an Gütern in einem umweltfreundlichen Verkehrsträger halten, so das Ministerium. Die staatlichen Zuschüsse, die über die Eisenbahngesellschaft MÁV bereitgestellt werden, belaufen sich in diesem Jahr auf insgesamt 3,7 Milliarden Forint und danach bis 2025 auf jährlich 6,4 Milliarden Forint.