DRV: Wir liefern hervorragendes Trinkwasser!

Eine kürzlich abgeschlossene Online-Umfrage der Wasserwerke Dunántúli Regionális Vízmű Zrt. (DRV Zrt.) ergab, dass die überwiegende Mehrheit der Befragten das gelieferte Trinkwasser für gesund hält und es gern trinkt.



Neben den Gewohnheiten in Bezug auf das Leitungswasser interessierte sich das Unternehmen auch dafür, wie gut die Befragten die Serviceaktivitäten von DRV kennen und ob sie sich der Bedingungen für die Nutzung privater Brunnen bewusst sind. Bei der nicht-repräsentativen Umfrage wurden 1226 Fragebögen ausgefüllt.

Die Befragten stellten fest, dass sie dem Leitungswasser von DRV grundsätzlich vertrauen. 88 % von ihnen wussten, dass Leitungswasser ein sehr gut kontrolliertes Lebensmittel ist und viel häufiger kontrolliert wird als abgefülltes Wasser. Allein DRV führt jährlich mehr als 210 Tausend Kontrollen durch. 90 % der Befragten waren sich dessen bewusst, dass das Nationale Zentrum für öffentliche Gesundheit zum Trinken größerer Mengen Flüssigkeit über einen längeren Zeitraum immer Leitungswasser empfiehlt. Die Auswertung der Fragebögen zeigte aber: viele wissen nicht, dass der durchschnittliche Mineralgehalt des in den Haushalten jederzeit verfügbaren Leitungswassers mit 300-500 mg/l nur geringfügig niedriger ist als der von Mineralwasser.

Den Dienstleister interessierte des Weiteren, wie gut die Verbraucher die Tätigkeiten des Unternehmens kennen. Eines der interessantesten Themen war die Frage der Nachhaltigkeit bei der Herstellung von Trinkwasser. 43 % der Befragten wussten, dass von den drei Arten der Trinkwassergewinnung durch DRV – aus Karstwassern, aus gefilterten Küstenwassern und aus der Oberflächenwasserbasis – die Verwendung von Karstwasser die nachhaltigste und umweltfreundlichste Lösung ist – www.facebook.com/drvzrt.

Aus der Umfrage ging hervor, dass die Bevölkerung über den Bau privater Brunnen schlecht informiert ist. In den letzten Jahren haben illegale Anschlüsse im Wirkungsbereich von DRV große Probleme in der Wasserqualität und zweistellige Millionenschäden verursacht. Die überwiegende Mehrheit der Befragten (82 %) weiß, dass Brunnenwasser nur zum Gießen, Toilettenspülen und zur Wäsche verwendet werden soll. 12 % der Befragten aber meinten, das Brunnenwasser auch zum Trinken und Kochen geeignet sei. Doch der Verbrauch von Brunnenwasser birgt ernsthafte Gesundheitsrisiken: ein erheblicher Teil der Brunnen kommt mit Düngemitteln, Pestiziden, Senkgruben oder gar tierischen Abfällen in Kontakt.

Nur etwa 54 % der Befragten kennt das für den Bau von Privatbrunnen erforderliche Genehmigungsverfahren, bei dem eine Genehmigung beim Notar der jeweiligen Gemeinde und bei der zuständigen Direktion des Katastrophenschutzes beantragt werden muss. Das Bohren von privaten Brunnen darf nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Und das Brunnenwasser darf nur über eine separate Leitung in die Wohnung eingeleitet werden.

Die DRV Zrt. ist der flächenmäßig größte Trinkwasserlieferant des Landes und versorgt mehr als 844 Tausend Menschen in 378 Siedlungen mit Trinkwasser. DRV sorgt des Weiteren in 218 Siedlungen auch für die Abwasserentsorgung. Das sich mehrheitlich in Staatsbesitz befindliche Unternehmen mit Sitz in Siófok bietet seine Dienstleistungen in den Komitaten Baranya, Fejér, Somogy, Tolna, Veszprém und Zala an.