Ungarn: Untersuchung zeigt Preiskorrektur bei Baumaterialien

Eine von der Regierung durchgeführte Untersuchung des Baustoffmarktes zeigt eine Preiskorrektur, so der Staatssekretär für Verbraucherschutz, Péter Cseresnyés – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



„Eine Analyse der Preisentwicklung zeigt, dass der deutliche Preisanstieg in der ersten Jahreshälfte im Juli eindeutig gestoppt wurde. In einigen Fällen wurden die Preise erfolgreich auf das Niveau vom Jahresanfang zurückgeführt, und die Preise für eine noch breitere Palette von Produkten erreichten wieder das Niveau vom April“, so Cseresnyés.

Die Regierung verpflichtete die Baustoffhändler im Sommer, ihre Exporte zu melden, da sie befürchtete, dass die ausufernden Preise die Vorteile eines Subventionsprogramms für Hausrenovierungen zunichte machen könnten. Die Meldepflicht ist bis Januar 2022 in Kraft. Die Untersuchung des Baustoffmarktes, die vor drei Monaten eingeleitet wurde, dauert noch an.