Bodó: Regierung ist bereit, die Sozialabgaben um 4 Prozentpunkte zu senken

Um die Unternehmen angesichts der Anhebung des Mindestlohns auf monatlich 200.000 Forint (555 Euro) zu entlasten, schlägt die Regierung eine Senkung der Sozialabgaben um 4 Prozentpunkte vor, sagte ein Beamter des Ministeriums für Innovation und Technologie nach Lohnverhandlungen am Mittwoch – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Staatssekretär für Beschäftigungspolitik, Sándor Bodó, sagte auf einer Pressekonferenz, dass die vorgeschlagene Senkung von 15,5 % auf 11,5 % insgesamt 500 Milliarden Forint bei den Unternehmen belassen würde. Die ungarische Regierung halte an ihrer Steuersenkungspolitik fest, fügte er hinzu.