Mehr als 500 Unternehmen bewerben sich um Lohnsubventionen

Bisher haben sich mehr als 500 Unternehmen mit fünftausend Beschäftigten um den staatlichen Lohnzuschuss beworben, der als Teil der Maßnahmen zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus angeboten wird, sagte ein Beamter des Ministeriums für Innovation und Technologie – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Sándor Bodó, Staatssekretär für Beschäftigungspolitik, sagte, die Unterstützung sei ausgeweitet worden, und dementsprechend sei in letzter Zeit die Zahl der Unternehmen, die Interesse an dem Programm zeigten, gestiegen. Teilzeitbeschäftigung werde zu einer immer beliebteren Methode zur Erhaltung von Arbeitsplätzen, sagte er. Zusammen mit einem gezielten Programm zur Bindung von Fachkräften hätten Lohnsubventionen bisher 8.000 Beschäftigte in 800 Unternehmen unterstützt, fügte er hinzu.

Kleine und mittlere Unternehmen haben die Subventionen bisher am aktivsten in Anspruch genommen, aber auch Großunternehmen zeigen Interesse, sagte er und fügte hinzu, dass Firmen, die ihren Antrag im April eingereicht haben, bereits im Mai den Zuschuss erhalten werden. Bodó stellte fest, dass die Regierung bestrebt ist, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu schützen und neue zu schaffen, um die verloren gegangenen zu ersetzen.