Ungarns Haushaltsdefizit betrug Ende September 2.292 Milliarden Forint

Das ungarische Haushaltsdefizit ohne Berücksichtigung der lokalen Gebietskörperschaften belief sich Ende September auf 2.292 Mrd. Forint (6,3 Mrd. EUR), bestätigte das Finanzministerium am Freitag in einer detaillierten Auswertung der Daten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Defizit vergrößerte sich gegenüber dem Vormonat um 391,3 Milliarden Forint. „Das herausragende Wachstum der ungarischen Wirtschaft in der Europäischen Union sowie die rekordverdächtigen Beschäftigungsdaten zeigen, dass das Krisenmanagement, das auf Steuersenkungen, Investitionsanreizen und der Unterstützung von Familien beruht, funktioniert“, sagte das Ministerium und fügte hinzu, dass die Regierung die wirtschaftlichen Anreize fortsetzen und alle dafür notwendigen Ressourcen sicherstellen werde. Das zentrale Haushaltsdefizit belief sich Ende September auf 2.066,7 Milliarden Forint, während die Sozialversicherungsfonds mit 253,9 Milliarden Forint im Minus lagen.