Budapest: Eiffelwerkstatt der Staatsoper eröffnet

Die Eiffelwerkstatt der ungarischen Staatsoper wurde am Montagabend in Budapest eröffnet. Gergely Gulyás, der Stabschef des Ministerpräsidenten, bezeichnete die Eiffelwerkstatt in seiner Eröffnungsansprache als „eine der größten kulturellen Entwicklungen in der Hauptstadt und im Land in diesem Jahrzehnt“ – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Gulyás sagte, die Investition von mehr als 33 Milliarden Forint (90,4 Mio. EUR) in die Renovierung des 33.000 Quadratmeter großen Kulturzentrums und seines 3 Hektar großen Parks sei „der erste wichtige Schritt“ in der kulturellen Entwicklung Ungarns, dem die Fertigstellung des neuen Verkehrsmuseums und eines Musikbildungszentrums folgen werde.

Die Eiffelwerkstatt kann dazu beitragen, die ungarische Oper auf die internationale Bühne zu bringen, sagte Gulyás. „Dies ist auch ein wichtiger Moment für die Stärkung unserer kulturellen Identität“, sagte er.