Baubeginn für die Modernisierung des Kernkraftwerks Paks ist für 2022 vorgesehen

Die Bauphase des Projekts zur Modernisierung des Kernkraftwerks Paks soll 2022 beginnen, sagte János Süli, der für das Projekt zuständige Minister ohne Geschäftsbereich, am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Bevor jedoch mit dem Bau der beiden neuen Reaktorblöcke begonnen werden kann, muss die ungarische Atomenergiebehörde (OAH) die Ausführungsgenehmigung für das Projekt erteilen, und es müssen auch mehrere andere Genehmigungen eingeholt werden, sagte Süli vor der Abgeordnetenversammlung des Komitats Tolna in Südungarn. Der Antrag auf eine Herstellungserlaubnis für den Reaktorbehälter wurde letzten Monat bei der Behörde eingereicht, die fünf Monate Zeit hat, ihn zu prüfen, sagte er.

Süli wies darauf hin, dass die OAH die Paks II Zrt, das Unternehmen, das die Nachrüstung durchführt, aufgefordert hat, eine Unstimmigkeit in seinem Antrag auf eine Durchführungsgenehmigung zu beseitigen. „Wichtiger als die Frist ist jedoch, dass die Blöcke 60 Jahre lang mit hohen Produktionsindikatoren sicher funktionieren“, so der Minister. Die Arbeiten an der Baugrube werden voraussichtlich Anfang nächsten Jahres beginnen, und die Betonabdeckung soll Mitte 2023 fertiggestellt werden, sagte er. „Wir wollen die neuen Reaktoren auf jeden Fall bis 2029-2030 in Betrieb nehmen“, so Süli weiter.