Varga: BIP-Wachstum von 5 Prozent erwartet, Defizitziel bei 4,9 Prozent im Jahr 2022

Das Finanzministerium rechnet mit einem BIP-Wachstum von über 5 % im nächsten Jahr, was eine Verringerung des Haushaltsdefizits auf 4,9 % ermöglichen würde, sagte Finanzminister Mihály Varga am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Ministerium und die staatliche Schuldenverwaltungsagentur (AKK) legten einen Plan vor, der für 2022 einen Nettofinanzierungsbedarf von 3.153 Mrd. Forint (8,5 Mrd. EUR) errechnet, der durch Anleihen im Wert von 2.663 Mrd. Forint und durch die Inanspruchnahme von 489 Mrd. Forint aus den Liquiditätsreserven des Jahres 2021 gedeckt wird, sagte er. Die Finanzierung wird durch die Emission von Forint-Anleihen im Wert von 1.000 Mrd. Forint, von Privatkundenanleihen im Wert von 1.000 Mrd. Forint und von Fremdwährungsanleihen im Wert von 406 Mrd. Forint gedeckt, sagte er. Zusätzlich werden 258 Milliarden Forint an Schatzanweisungen ausgegeben, um das Defizit zu finanzieren, sagte er.

Um die Fälligkeit der Schulden hinauszuzögern und ihre Struktur zu verbessern, werde die Regierung erfolgreiche Programme wie den Rahmen für grüne Anleihen, den Verkauf von Privatkundenanleihen und Swap-Auktionen erneuern, sagte er. Varga sagte, die Haushaltsfinanzierung sei stabil und umfasse Regierungsmaßnahmen wie Familiensteuernachlässe, Einkommenssteuerbefreiungen für Personen unter 25 Jahren, die 13. Monatsrente, Lohnerhöhungen und die Senkung der Steuern auf Arbeit um 750 Milliarden Forint.