Polizei verhört Personen, die des Missbrauchs von Immunitätsbescheinigungen verdächtigt werden

Die Polizei hat 130 Personen, darunter Angestellte des Gesundheitswesens, im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Missbrauch von Immunitätsbescheinigungen verhört. Bei dem Missbrauch geht es um Bestechung und Fälschung – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Gesundheitspersonal, das Impfungen und Tests durchführt, ist anfällig für Korruption, und jeder, der eine Immunitätsbescheinigung für eine nicht geimpfte Person ausstellt, bei der dann eine Covid-19-Infektion festgestellt wird, kann wegen Fahrlässigkeit angeklagt werden, sagte Piroska Váradi, eine Beamtin des Nationalen Verteidigungsdienstes, am Mittwoch bei einer Online-Pressekonferenz.